Polizeidienstgebäudes in Osnabrück

Feierliche Einweihung des Polizeidienstgebäudes in Osnabrück

 

„Was lange währt, wird endlich gut!"

 

Mit diesen Worten begrüßte Polizeipräsident Bernhard Witthaut am 04. Dezember 2013 die Gäste zur Einweihung des Polizeidienstgebäudes in der ehemaligen Winkelhausenkaserne in Osnabrück.

Zu den ca. 120 Gästen, die der Einladung gefolgt waren, zählten der Niedersächsische Innenminister Boris Pistorius, Landespolizeipräsident Uwe Binias, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert sowie der Staatssekretär des Niedersächsischen Finanzministeriums Frank Doods.

Seit einigen Jahren wurde nach einer angemessenen Ersatzunterbringung für die Polizeidienststelle Pagenstecherstraße 2a gesucht, denn die dortigen Verhältnisse entsprachen schon seit einiger Zeit nicht mehr den Anforderungen einer modernen Polizeidienststelle.

An dem jahrzehntelangen Prozess war bereits der erste Polizeipräsident der Polizeidirektion Osnabrück Rolf Sprinkmann maßgeblich beteiligt, betonte Bernhard Witthaut und er freute sich, auch ihn unter den Gästen der Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Verhindert war Heike Fischer, die Vorgängerin von Herrn Witthaut. Auch ihr gilt der Dank für die Bemühungen, um eine neue Unterbringung.

„Im Namen unserer Kolleginnen und Kollegen möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken, denn die Zeit war nicht immer einfach. Aber jetzt ist es vollbracht!" so Bernhard Witthaut.

Boris Pistorius hob hervor, dass die hohe Summe von 6,34 Millionen Euro für dieses Projekt sehr gut angelegtes Geld gewesen ist: „In erster Linie geht es um die Bürgerinnen und Bürger, die von ihrer Polizei täglichen Einsatz und professionelles Handeln verlangen. Um dies zu ermöglichen, werden angemessene Räumlichkeiten benötigt. Nicht nur in Osnabrück, in ganz Niedersachsen. Die heutige Eröffnung ist ein positives Zeichen für den Fortschritt."

Die Leiterin des Staatlichen Baumanagements Osnabrück - Emsland Christina v. Pozniak-Bierschenk übergab dann dem Leiter der Polizeiinspektion Osnabrück Michael Maßmann symbolisch den Schlüssel für das neue Dienstgebäude. Den Dienst dort nahmen die Kolleginnen und Kollegen bereits am 19. November 2013 auf. Die letzten polizeilichen Einheiten, werden im Januar einziehen. Zukünftig versehen insgesamt 148 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im neuen Polizeigebäude den Dienst. Neben dem Einsatz- und Streifendienst sind unter anderem auch der Verkehrsunfalldienst und die Diensthundeführergruppe im neuen Gebäude untergebracht.

Im Anschluss hatten die Gäste der Einweihungsfeier die Möglichkeit, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen.

Refernenz des SBOE


< zurück